Roland Baader

Inhaltsangaben
Kurzbeschreibungen
Zusammenfassungen
Seite 1


Geld, Gold und Gottspieler: Am Vorabend der nächsten Weltwirtschaftskrise (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich) - Roland BaaderGeld, Gold und Gottspieler: Am Vorabend der nächsten Weltwirtschaftskrise (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)
Roland Baader

Taschenbuch, Februar 2005
     Verkaufsrang: 64831      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 18,90 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Am Vorabend der nächsten Weltwirtschaftskrise
Broschiertes Buch
Die Sozialsysteme der Wohlfahrts- und Sozialstaaten der westlichen Welt steuern dem Zusammenbruch entgegen. Viele sind bereits am Ende und werden nur noch mit budgetpolitischen Tricks und betrügerischen Manipulationen mühsam aufrechterhalten. Der Wohlstand der Industrienationen besteht seit rund drei Jahrzehnten zu einem Gutteil nur noch aus Schein und Illusion - konkret: aus Kapitalverzehr - und steht mit seinen Fundamenten auf dem schlammigen Untergrund eines riesigen Schuldenmeeres. Es ist nur eine Frage der (relativ kurzen) Zeit, bis diese Scheinwelt in sich zusammenbricht. Ob der Kollaps mit galoppierender Inflation oder mit scharfer Deflation (oder beidem nacheinander) einhergeht, und ob er in eine jahrelang marodierende Rezession oder in eine schwere Depression mit reihum ablaufenden Staatsbankrotten mündet, sind offene Fragen. Dass der Turmbau zu Babel zu Ende ist und die Industrienationen in eine Periode der Verarmung eintreten, steht fest.
Die Gründe für das Desaster sind vielfältig, und die Literatur über die Ursachen ist endlos. Eine der wichtigsten Ursachen jedoch - wahrscheinlich sogar die Hauptursache - wird fast nie genannt und weltweit nur von einer Handvoll Ökonomen thematisiert: das falsche Geld, das nationalisierte - also sozialisierte Papiergeldsystem, welches den monetären Kreislauf sukzessive vergiftet und die Leistungskräfte der Volkswirtschaften zerstört. Das Schweigen der Ökonomen zu diesem Thema hat wiederum seine Gründe; der wichtigste davon klingt ungeheuerlich - und ist doch traurige Wahrheit: Nur wenige Ökonomen wissen, was Geld ist. Genauer: Kaum einer kennt das Wesen des Geldes.
Das vorliegende Buch will die Lösung des Geldrätsels (die schon lange bekannt ist) offenkundig machen und darlegen, welche schwerwiegenden Folgen das besagte Nichtwissen (oder Nichtwissenwollen) in der Wirtschaftsgeschichte - vor allem in der Wirtschaftsgeschichte der. . .



Die belogene Generation: Politisch manipuliert statt zukunftsfähig informiert (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich) - Roland BaaderDie belogene Generation: Politisch manipuliert statt zukunftsfähig informiert (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)
Roland Baader

Taschenbuch, Juli 1999
     Verkaufsrang: 86110      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 14,32 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Roland Baader ist der wohl bekannteste Freiheitsdenker im deutschen Sprachraum. Sein neuestes Buch wendet sich nicht zuletzt an jüngere Menschen. Sie kennennur das Labyrinth der Interessenpolitik, die in der Politik vor allem durchdie quasi-moralischen Dogmen des " Sozialen" und den ersatzreligiösen Emotionendes Ökologischen geprägt ist. Die wirtschaftlichen Zusammenhänge, die zueiner freien, in Wohlstand lebenden Gesellschaft führen, verschwinden hintervermeintlichen Umverteilungszwängen. Dieses Buch will helfen schwierige Zusammenhänge leicht verständlich zu machen. Dabei analysiert Baader unserederzeitige Situation Manipulation der Sprache und Ausnutzen der Ängstevor Veränderungen, sowie Desinformation um Gruppeninteressen zu fördern. In seinen Vorschlägen bleibt der Autor nicht bei ökonomischen Erkenntnissenstehen. Er zeigt auf, wie eine Gesellschaft funktionieren sollte, was mitdem Tarnwort "sozial" alles verborgen wird, wie der Zusammenhalt in der Familie gefährdet ist, weil der Staat durch seinen zunehmenden Machtanspruchund des administrativen Regelns bis in das Detail, letztendlich diese Bastionenmenschlichen Zusammenlebens zerstört. Die Freiheit bleibt auf der Streckeund damit die Moral. Eine Gesellschaft braucht Freiheit für den Einzelnen. Darin mündet das Plädoyer Baaders. Freiheit ist auch der Garant für wirtschaftliches Wohlergehen. Wer eine scharfe - und bislang wohl noch nie in solcher Offenheitgehörte Analyse der Fehlentwicklung schätzt, wer wissen will, was die wahren Voraussetzungen für unser Überleben in Freiheit und Würde sind, kommt andiesem, in Interviewform geschriebenen Buch nicht vorbei.



Totgedacht: Warum Intellektuelle unsere Welt zerstören (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich) - Roland BaaderTotgedacht: Warum Intellektuelle unsere Welt zerstören (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)
Roland Baader

Taschenbuch, August 2002
     Verkaufsrang: 138160      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 22,80 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Warum Intellektuelle unsere Welt zerstören
Gebundenes Buch
Hat Roland Baader mit bisher zehn Büchern (darunter Meilensteine der Freiheitsliteratur wie Kreide für den Wolf, Fauler Zauber und Die belogene Generation) alle Spielarten des Sozialismus und Kollektivismus scharfsinnig entlarvt und widerlegt, so geht er diesmal der spannenden Frage nach, welche Motive einen Großteil der Intellektuellen dazu bewegen, vorzugsweise den falschen Ideen anzuhängen.
So zeigt Baader auf, dass seit Philosophen und Literaten über den Staat und die Gesellschaft nachdenken - also von der Antike bis heute -, sie von Utopien und kollektivistischen Gesellschaftsbildern fasziniert sind. Insbesondere die totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts - Kommunismus, Sozialismus, Nationalsozialismus - waren zunächst Kopfgeburten von Intellektuellen.
Aber auch die "weicheren" Varianten eines latenten Totalitarismus - wie Wohlfahrtsstaat, Multikulturalismus und Political Correctness - wurden und werden aus dem Schoß der Intelligenzia geboren und sind mit Millionen von Schriften und Reden zu mächtigen Zeitgeistströmungen geworden. Fülle, Vielfalt und Konstanz der destruktiven Bewegungen - der alten wie der neuen - sind kein Zufall. Dahinter stecken Gesetzmäßigkeiten und psychologische Muster, die dem Denken und Fühlen vieler Intellektueller fast "milieuspezifisch" zuzuordnen sind. Sie herauszufinden und dem Licht der logischen Analyse auszusetzen, ist Aufgabe dieses Buches. Trotz der komplizierten und komplexen Zusammenhänge, gelingt es dem Autor, die Erkundung der Ursachen zu einer faszinierenden Reise werden zu lassen.



Geldsozialismus: Die wirklichen Ursachen der neuen globalen Depression - Roland BaaderGeldsozialismus: Die wirklichen Ursachen der neuen globalen Depression
Roland Baader

Taschenbuch, August 2010
     Verkaufsrang: 40500      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 13,90 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Das Ende des Papiergeld-Zeitalters: Ein Brevier der Freiheit - Roland BaaderDas Ende des Papiergeld-Zeitalters: Ein Brevier der Freiheit
Roland Baader

Gebundene Ausgabe, 15. März 2016
     Verkaufsrang: 368289      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 22,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Ein Brevier der Freiheit
Buch mit Leinen-Einband
" Das Ende des Papiergeld-Zeitalters bietet, bei allen Gefahren, eine unglaubliche Chance. Dem falschen Wohlstand, der unsere Umwelt hässlicher, verlogener und kälter gemacht hat, sollten wir keine Träne nachweinen. Auf der Grundlage soliderer Werte könnte wirklicher Wohlstand wachsen, der menschlicher Freiheit Sinn und Erfüllung gibt. Dazu müssen wir aber aus bequemen Illusionen aufwachen, viel Mut, Zuversicht und unternehmerische Kreativität aufbringen und die Dinge, die wir an falsche Eliten delegiert haben, wieder selbst in die Hand nehmen. Roland Baader hat bewiesen, wie ein Einzelner außerhalb der Institutionen, ohne Kredite und Subventionen, ohne massenmediale Aufmerksamkeit und Anbiederung an den Zeitgeist, als Privatgelehrter mehr Begeisterung entfachen und mehr Aufklärung leisten kann als hunderte Professoren und Publizisten zusammen. Zuerst kommt stets die Veränderung im Denken, dann im Tun. Diese ermutigende Botschaft ist Roland Baaders Vermächtnis: Der Kern von Freiheit und Verantwortung besteht darin, dass es keine Mehrheiten braucht, um etwas anders zu machen. Die wirklich bedeutenden Veränderungen gehen oft von der kleinsten Minderheit aus - dem Einzelnen. "
Rahim Taghizadegan



Kreide für den Wolf. Die tödliche Illusion vom besiegten Sozialismus - Roland BaaderKreide für den Wolf. Die tödliche Illusion vom besiegten Sozialismus
Roland Baader

Gebundene Ausgabe
     Verkaufsrang: 391131     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)




Logik der Freiheit - Roland BaaderLogik der Freiheit
Roland Baader

Taschenbuch, Juni 2003
     Verkaufsrang: 623845     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)




Markt oder Befehl: 55 Streitschriften für die Freiheit - Roland BaaderMarkt oder Befehl: 55 Streitschriften für die Freiheit
Roland Baader

Taschenbuch, 11. Oktober 2007
     Verkaufsrang: 667325      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 24,80 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Logik der Freiheit: Ein Ludwig-von-Mises-Brevier (Meisterdenker der Freiheitsphilosophie) - Roland BaaderLogik der Freiheit: Ein Ludwig-von-Mises-Brevier (Meisterdenker der Freiheitsphilosophie)
Roland Baader

Broschiert, 1. Januar 2000
     Verkaufsrang: 595558      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 24,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Krankes Geld - kranke Welt: Analyse und Therapie der globalen Depression (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich) - Gregor HochreiterKrankes Geld - kranke Welt: Analyse und Therapie der globalen Depression (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)
Gregor Hochreiter

Taschenbuch, Januar 2010
     Verkaufsrang: 428302      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 19,90 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Analyse und Therapie der globalen Depression
Broschiertes Buch
Mit milliardenschweren Rettungspaketen versuchen Regierungen und Zentralbanken seit geraumer Zeit gegen die Wirtschaftskrise vorzugehen. Doch diese Maßnahmen wirken nur aufschiebend und werden die Rezession zu einem späteren Zeitpunkt umso schärfen ausfallen lassen, argumentiert der Ökonom und Buchautor Mag. Gregor Hochreiter. Die Wurzel des Übels, so Hochreiter, liege in der beständigen Ausweitung der ungedeckten Geldmenge über den Kreditmarkt. In diesem soeben erschienenen Buch " Krankes Geld - Kranke Welt" beschreibt Hochreiter in für Laien verständlicher Sprache die ökonomischen Hintergründe und Dynamiken der Wirtschaftskrise und wie diese die privaten Ersparnisse und das Gemeinwohl bedrohen. Er zeigt, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen zur Therapie des konjunkturellen Auf und Ab geeignet sind. Die Ausgangslage Seit Jahrzehnten flutet das moderne Bankensystem die Märkte mit inflationären Scheinwerten in immer höheren Dosen. Der permanente Wertverlust des Geldes ist nur eine der Folgen dieser durch und durch kurzsichtigen Politik. Sie verteilt zudem in großem Stile Vermögen um und trägt so zur Destabilisierung des gesellschaftlichen Gefüges bei. Wiener Schule gegen Keynesianismus und Monetarismus Gestützt auf den Ansatz der " Wiener Schule der Ökonomie" ( Ludwig von Mises, Friedrich A. von Hayek, Guido Hülsmann) legt Hochreiter dar, wie die Inflationierung zunächst einen Boom hervorruft, doch den Keim der Rezession von Beginn an in sich trägt. Der Boom entpuppt sich nicht als Segen, sondern Erkrankung. Eine Rezession ließe die Wirtschaft wieder gesunden, doch die Rezession mit Zinsensenkungen zu bekämpfen, heißt das Feuer mit Benzin zu löschen. Der Autor beleuchtet auch die Hintergründe der weithin missverstanden " Großen Depression" der 30er Jahre. Er zeigt, wie mit den Methoden der " Wiener Schule", der dem Mainstream aus Keynesianismus und Monetarismus fundamental widerspricht, die. . .


Seiten:
  1  2 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten