Max Frisch

Inhaltsangaben
Kurzbeschreibungen
Zusammenfassungen
Seite 4


Montauk: Eine Erzählung (Bibliothek Suhrkamp) - Max FrischMontauk: Eine Erzählung (Bibliothek Suhrkamp)
Max Frisch

Gebundene Ausgabe, 11. April 1978
     Verkaufsrang: 409770      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 16,95 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Rare Book



Interpretationen Deutsch - Frisch: Biedermann und die Brandstifter - Max FrischInterpretationen Deutsch - Frisch: Biedermann und die Brandstifter
Max Frisch

Taschenbuch, 12. Februar 2019
     Verkaufsrang: 401596      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 9,95 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Wilhelm Tell für die Schule (suhrkamp taschenbuch) - Max FrischWilhelm Tell für die Schule (suhrkamp taschenbuch)
Max Frisch

Taschenbuch, 29. September 1971
     Verkaufsrang: 58289      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 6,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Aus der Bibliothek von F J R 6 Bll. Verlagsanzeigen, O Kart. , 17, 5 x 11 cm. 95 (3) Seiten



Romane, Erzählungen, Tagebücher (Suhrkamp Quarto) - Max FrischRomane, Erzählungen, Tagebücher (Suhrkamp Quarto)
Max Frisch

Taschenbuch, 17. November 2008
     Verkaufsrang: 180832      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 25,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Mit einem Nachwort von Volker Hage
Broschiertes Buch
" Ein großer Teil dessen, was wir erleben, spielt sich in der Fiktion ab, das heißt, daß das wenige, was faktisch wird, nennen wir's die Biographie, die immer etwas Zufälliges bleibt, zwar nicht irrelevant ist, aber höchst fragmentarisch, verständlich nur als Ausläufer einer fiktiven Existenz. " Was diese Existenz und damit die Person eigentlich ausmacht, und ob ein Mensch überhaupt zu beschreiben ist, hat Max Frisch ein ganzes Schriftstellerleben lang beschäftigt. Besonders sein Prosawerk - seine Romane, Erzählungen, Tagebücher - geben davon Zeugnis. Sie sind in diesem Band versammelt, vom literarischen Debüt Jürg Reinhart des Dreiundzwanzigjährigen über die längst kanonisch gewordenen Romane Stiller, Homo faber und Mein Name sei Gantenbein bis zu den späten Erzählungen Montauk und Blaubart. Volker Hage beschreibt Entstehung, Relevanz und Wirkung der Prosa Max Frischs in einem ausführlichen Nachwort. Dieser Band bietet im Vergleich zu den Einzelbänden eine Preisersparnis von 65%.



Der Briefwechsel. 1964?1983 - Uwe JohnsonDer Briefwechsel. 1964?1983
Uwe Johnson, Max Frisch

Gebundene Ausgabe, 3. Mai 1999
     Verkaufsrang: 540849      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 20,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Gebundenes Buch
1962lernten sich Max Frisch und Uwe Johnson persönlich in Rom kennen. Der Briefwechsel, der 1964 einsetzt und 1983 mit der Bitte Uwe Johnsons endet, Max Frisch möge ihm für ein halbes Jahr seinen New Yorker Loft vermieten, zeigt auch einen wichtigen Ausschnitt deutscher Literaturgeschichte nach 1945.
Max Frisch, der Altere von beiden, war zum Zeitpunkt ihres ersten Treffens bereits ein bekannter und erfolgreicher Autor, Uwe Johnson hatte mit den Mutmassungen über Jakob und dem Dritten Buch über Achim erst zwei, wenngleich hoch gelobte Romane veröffentlicht. Zwischen beiden entstand eine enge Beziehung, die, wie könnte es anders sein, nicht frei war von Auseinandersetzungen, gegenseitiger Fremdheit, aber dann doch immer wieder präziser Vertrautheit. Da sich der Austausch zwischen diesen Autoren nicht nur auf die beidseitig wichtigen Themen bezieht, sondern auch politische Ereignisse, die Werke von Kollegen oder das Wirken des gemeinsamen Verlegers einschließt, werden in diesem höchst aufschlußreichen Briefwechsel Zeitgeschichte und Nuancen des privaten Lebens in hintergründiger Weise gegenwärtig.



Stiller - Max FrischStiller
Max Frisch

Audible Hörbuch, 27. Oktober 2011
     Verkaufsrang: 14395      Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Preis: € 12,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



" Ich bin nicht Stiller" sagt Mr. White nach seiner Verhaftung bei dem Versuch, die Schweizer Grenze zu überqueren. Doch alle Indizien sprechen gegen ihn. Selbst Stillers Frau, seine Verwandten, Freunde und Kollegen kommen zum selben Urteil: Der Mann, der dort in der Zelle sitzt, ist Ludwig Anatol Stiller. Aber Mr. White beharrt auf seiner Aussage.



Biedermann und die Brandstifter: Ein Lehrstück ohne Lehre. Mit einem Nachspiel (Bibliothek Suhrkamp) - Max FrischBiedermann und die Brandstifter: Ein Lehrstück ohne Lehre. Mit einem Nachspiel (Bibliothek Suhrkamp)
Max Frisch

Gebundene Ausgabe, 24. März 1991
     Verkaufsrang: 318512      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 10,80 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






achtung: die Schriften: wir selber bauen unsre Stadt / achtung: die Schweiz / die neue stadt - Lucius Burckhardtachtung: die Schriften: wir selber bauen unsre Stadt / achtung: die Schweiz / die neue stadt
Lucius Burckhardt, Max Frisch, Markus Kutter

Taschenbuch, 16. Dezember 2016
     Verkaufsrang: 788289      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 39,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



wir selber bauen unsre Stadt / achtung: die Schweiz / die neue stadt
Broschiertes Buch
Mit den drei Bänden der " Basler Politischen Schriften" "wir selber bauen unsre Stadt", "achtung: die Schweiz" und "die neue Stadt" hat das prominente Autorentrio Lucius Burckhardt, Max Frisch und Markus Kutter in der zweiten Hälfte der 1950er-Jahre nicht nur in der Schweiz eine engagierte Debatte um die Perspektiven in Stadt- und Raumplanung initiiert. Erklärtes Ziel der Autoren war es, der damals einsetzenden Zersiedlung von Stadt- und Landschaftsräumen entgegenzuwirken.
Auch heute, gut 60 Jahre später, haben die Themen und Fragestellungen, derer sich die drei Protagonisten angenommen haben, nichts an Aktualität verloren. Fragen wie " Welche Möglichkeiten der Einflussnahme haben die Bürger auf Stadtplanung? ", die die Autoren etwa dazu veranlasste, die seinerzeit gängigen Instrumente der Stadtplanung kritisch zu hinterfragen, oder die Kritik an den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen, die im Vorschlag der Gründung einer neuen Stadt mündeten, sind Beispiele für eine Diskussionskultur, die auch heutigen Prozessen gut zu Gesicht stehen würden. Die in achtung: die Schweiz formulierte Forderung nach verdichteten Siedlungen und kontrolliertem urbanen Wachstum bestimmen auch heute die raumplanerischen und städtebaulichen Diskussionen. Die Trilogie ist wertvolles Zeitdokument und aktuelle Lektüre zugleich.
Die gemeinsame Neuauflage der vergriffenen Bände wird originalgetreu gedruckt und um ein Vorwort von Markus Ritter sowie eine Einführung von Reto Geiser und Angelus Eisinger ergänzt. Die Autoren untersuchen die Bedeutung der Bände zu ihrer Zeit und ziehen Parallelen zur heutigen städtebaulichen Situation in der Schweiz.



Gesammelte Werke in zeitlicher Folge (Band 1 - 12) - Max FrischGesammelte Werke in zeitlicher Folge (Band 1 - 12)
Max Frisch

Taschenbuch, 1976
     Verkaufsrang: 717891     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)




Montauk - Max FrischMontauk
Max Frisch

Audio CD, 9. Oktober 2008
     Verkaufsrang: 485458      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 4,95 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Vollständige Lesung. 338 Min.
Audio C D
Während einer Lesereise lernt Max Frisch in New York die halb so alte Verlagsangestellte Lynn kennen. Sie verbringen ein Wochenende in Montauk an der Nordspitze von Long Island, aber es ist von Anfang an klar, dass er zwei Tage später zurück nach Europa fliegen wird, um seinen 63. Geburtstag zu feiern. Sie vereinbaren, sich nach dem Abschied weder anzurufen noch zu schreiben. Max Frisch nimmt die Affäre zum Anlaß über sein grundsätzliches Verhältnis zu den Frauen in seinem Leben zu reflektieren: Die autobiographische Erzählung über diese Romanze im Mai 1974 teilt Max Frisch in viele einzelne Teile auf, die er mit Erinnerungen, Tagebuchauszügen, Selbstreflexionen und anderem autobiografischen Material zu einer Collage montiert. Besonders interessant sind die Passagen, die aus dem Nähkästchen der Beziehung zu der kapriziösen Ingeborg Bachmann plaudern.
(5 C Ds, Laufzeit: 5h 38)


Vorige SeiteSeiten:
 1 2 3  4  5 6 7 8 9 10 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten