William Gibson

Inhaltsangaben
Kurzbeschreibungen
Zusammenfassungen
Seite 1


Die Neuromancer-Trilogie - William GibsonDie Neuromancer-Trilogie
William Gibson

Taschenbuch, 14. April 2014
     Verkaufsrang: 12756      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 10,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



" Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines Fernsehers, der auf einen toten Kanal geschaltet war. " Mit diesem denkwürdigen Satz beginnt das 1984 erschienene Erstlingswerk von William Gibson. Damals ahnte noch niemand, dass dieses unscheinbare Taschenbuch einmal zu den besten und einflussreichsten Romane der Science Fiction gezählt werden würde.
Neuromancer erzählt die Geschichte des ehemaligen Cyber-Cowboys Case, der sich ausgebrannt auf den finsteren Straßen von Tokio herumschlägt. Der geheimnisvolle Armitage nimmt ihn in seine Dienste und stellt ihm die schöne und gefährliche Molly an die Seite. Seiner Rückkehr in den Cyberspace steht nichts mehr im Wege.
Eine gewisse atmosphärische und stilistische Verwandschaft zu Raymond Chandler kann Gibson nicht verleugnen, und John Shirleys Stadt geht los hat ihn erklärtermaßen sehr beindruckt. Doch die glitzernden Wohntürme von Neo-Tokio und das Eintauchen in virtuelle Welten sind ganz seiner Phantasie entsprungen. Autoren wie Neal Stephenson ( Snow Crash) oder Jeff Noon ( Pollen) wären ohne ihn nicht denkbar, von einer ganzen Horde drittklassiger Cyberpunk-Epigonen ganz zu schweigen.
John Womack schreibt in seinem Vorwort, er könne "die Wirkung dieser Veröffentlichung auf die Science Fiction-Leser wohl nur mit der Wirkung des plötzlich elektrisch verstärkt spielenden Bob Dylan auf seine Hörerschaft vergleichen". Die schön ausgestattete Neuausgabe der ganzen < I> Neuromancer-Trilogie in einem Band in der von Peter Robert sorgfältig überarbeiteten Übersetzung bietet eine hervorragende Gelegenheit, dieses Meisterwerk zu entdecken - oder wiederzulesen. Mit den beiden in diesem Buch mitenthaltenen Folgebänden Biochips und Mona Lisa Overdrive bewies Gibson, dass sein Debüt keineswegs eine Eintagsfliege war. -Felix Darwin



Peripherie: Roman - William GibsonPeripherie: Roman
William Gibson

Gebundene Ausgabe, 16. September 2016
     Verkaufsrang: 69522      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 24,95 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Gebundenes Buch
Flynne und Wilf leben auf zwei Seiten des " Jackpots", der Apokalypse, die gegen Ende des 21. Jahrhunderts große Teile der Menschheit hinweggerafft hat. Jahrzehnte liegen zwischen ihnen, doch als ein Mord geschieht, nimmt Wilf Kontakt zu Flynne auf . . .
Flynnes Heimatdorf liegt an der amerikanischen Ostküste, wo sie ihr Geld in einem 3 D-Kopierladen verdient. Dort lebt auch ihr Bruder Burton, der heimlich Computerspiele testet, um seine spärliche Veteranenrente aufzubessern. Flynne springt eines Tages für ihn ein und findet sich in einer virtuellen, dunkelfremden Welt wieder, die an London erinnert. Sie ahnt nicht, dass diese Welt die Zukunft ist, in der Wilf lebt, ein P R-Mann, der Promis betreut und ein Problem hat, als eine seiner Kundinnen ermordet wird. Flynne ist die einzige Zeugin des grausamen Verbrechens - und wird von Wilf mithilfe eines Peripherals über den Zeitsprung hinweg kontaktiert. Dadurch wird sich Flynnes Welt ein für alle Mal ändern, während Wilf erfahren muss, dass die Vergangenheit einen langen Schatten hat und die Zukunft kein Spiel ist.



Idoru-Trilogie: Drei Romane in einem Band - William GibsonIdoru-Trilogie: Drei Romane in einem Band
William Gibson

Taschenbuch, 11. April 2011
     Verkaufsrang: 48310      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 13,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Archangel - William GibsonArchangel
William Gibson, Michael St. John Smith

Gebundene Ausgabe, 12. Juli 2017
     Verkaufsrang: 398145      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 22,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Gebundenes Buch
Das neue Meisterwerk von William Gibson ( Neuromancer) und dessen Einstieg in die wunderbare Welt der Comics!
Im Jahr 2016 verfügen die politischen Führer der U. S. A. über den sogenannten Splitter. Diese Maschine erschafft Kopien unserer Realität, in denen der Lauf der Geschichte geändert werden kann, ohne jedoch das Original zu beeinflussen. Mit Hilfe dieses
Splitters wird ein Team aus Spezialisten auf eine geheime Mission ins kriegsgebeutelte Jahr 1945 geschickt. Mit dabei: Henderson Junior, Vizepräsident der U S A, der seinen Großvater Major Henderson umbringen und dessen Platz einnehmen soll, um
somit die erste Phase des Projekts Archangel einzuleiten.
Mühelos vermischen Gibson und Michael St. John Smith Zeitreise-Thriller mit Film Noir und erlauben einen dystopischen Blick auf eine aussichtslose Zukunft.



System Neustart: Roman - William GibsonSystem Neustart: Roman
William Gibson

Gebundene Ausgabe, 1. Mai 2011
     Verkaufsrang: 393242      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 25,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Die Differenzmaschine: Roman - William GibsonDie Differenzmaschine: Roman
William Gibson, Bruce Sterling

Taschenbuch, 12. März 2012
     Verkaufsrang: 128966      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 9,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Neuromancer. Roman - William GibsonNeuromancer. Roman
William Gibson

Taschenbuch, 1. Januar 1994
     Verkaufsrang: 225308     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

.



Neuromancer: Hörspiel - William GibsonNeuromancer: Hörspiel
William Gibson

Audio CD, 2003
     Verkaufsrang: 480401     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Case ist 24 und bereits ein ausgebrannter Konsolen-Cowboy mit von russischem Mykotoxin geschädigten Nerven, die ihm den Zugang zur Matrix des Cyberspace verwehren. Er war einer der Besten, wurde übermütig und dafür von den Mächtigen gestraft. Im Spiel um die Macht erhält er eine zweite Chance, weg von den Straßen des Sprawls wieder in die virtuelle Realität zu springen. Doch die Chance hat einen Preis und in der digitalen Grauzonen zwischen Null und Eins sind Himmel und Hölle nur zwei unterschiedliche Zustände im Gehirn von Mensch und Maschine.
William Gibsons Neuromancer-Trilogie gilt zu Recht als literarischer Meilenstein, nicht nur in der Science Fiction: Mit dem 1984 veröffentlichten ersten Trilogie-Teil, Neuromancer und den folgenden zwei Teilen Biochips und Mona Lisa Overdrive, lieferte Gibson die Ideen- und Sprachgrundlage für die erst noch entstehende Kultur und Diskussion der virtuellen Realität und der Verschmelzung von Mensch und Maschine. Seitdem zwar häufig aus zweiter Hand zitiert und zusammen mit Philip K. Dicks Do Androids Dream of Electric Sheep? (besser bekannt als Blade Runner) gern als Beispiel für die Zukunft herangezogen, ist das eigentliche Buch in Vergessenheit geraten. Nicht zuletzt, weil fast jeder Satz ein neues Ideenkonzept gebiert und die Handlung stellenweise für gedruckte Seiten fast zu komplex ist. Diese Mischung auf fast 1. 000 Seiten überfordert mitunter auch gestandene Science-Fiction-Konsumenten.
Dass ein Hörbuch der komplizierten Vielschichtigkeit der Buchvorlage gerecht werden kann, ohne unhörbar zu werden, beweist die Neuromancer-Produktion von Radio Bremen: Mutig gekürzt und sinnvoll um eine Minimal-Enzyklopädie des Neuromancer-Universums erweitert, schweben die Stimmen der Charaktere auf einem dichten und komplexen Geflecht aus Musik von Lali Puna und Notwist, Melodien, Geräuschen und Stimmen. Man muss genau zuhören, am besten mit Kopfhörern, waagerecht und bequem, sonst entschlüpfen die Details der Aufmerksamkeit. Mit Neuromancer lässt sich die Trilogie jetzt ohne Sinnverlust mit den Ohren erfahren und die Mischung aus Zukunft, Drogen, der Matrix und Voodoo setzt sich auch gehört in den Gedanken fest. Egal ob lesen oder zuhören, es geht um die Zukunft, in der wir leben. < I>-Wolfgang Treß



Misstrauen Sie dem unverwechselbaren Geschmack: Gedanken über eine Zukunft als Gegenwart - William GibsonMisstrauen Sie dem unverwechselbaren Geschmack: Gedanken über eine Zukunft als Gegenwart
William Gibson

Gebundene Ausgabe, 21. Februar 2013
     Verkaufsrang: 585551      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 22,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Gedanken über die Zukunft als Gegenwart
Gebundenes Buch
Seine Romane zeugen von visionärer Kraft, von Ideenreichtum und seiner Brillanz als scharfsichtiger Beobachter unserer modernen
Gesellschaft. Genau diese Fähigkeit zeichnet seine Beiträge für Zeitschriften wie " Wired", " New York Times Magazine" oder " Rolling Stone" aus. Einprägsam beschreibt der Erfinder des " Cyberspace" in einer Rede in New York die neue interaktive Beziehung zwischen Autor und Leser. Nachdrücklich warnt er davor, dieser " Schönen neuen Virtualität" zu vertrauen, denn sie stellt abstrakte, aber keine persönlichen und menschlichen Beziehungen her. William Gibson wagt Voraussagen zu Gegenwart und Zukunft, die bisher immer von der Wirklichkeit überholt wurden und aufhorchen lassen. Faszinierend, überraschend und stets am Puls der Zeit!



Mustererkennung: Roman - William GibsonMustererkennung: Roman
William Gibson

Taschenbuch, 1. November 2006
     Verkaufsrang: 271132     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

1984 - ein Jahr, das für die Science Fiction bereits mit einer übergroßen Bedeutungshypothek belastet war - wurde in den U S A ein unscheinbares Taschenbuch veröffentlicht, das unsere Vorstellung von der Zukunft ein für allemal verändern sollte: Neuromancer von William Gibson. Der Roman beginnt mit dem inzwischen berühmten Satz: » Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines Fernsehers, der auf einen toten Kanal geschaltet war. « In diesem Roman zeichnet der bis dato unbekannte Autor das Bild einer zukünftigen Welt, die von multinationalen Konzernen beherrscht wird und in der Hackerbanden, mit Computern neuronal verkabelt, ihr Bewusstsein in eine » Virtuelle Realität« herunterladen und sich mit den Konzernen heißkalte Computerschlachten liefern.
Seinen neusten Roman Mustererkennung hat William Gibson haarscharf auf jener zeitlichen Nahtstelle platziert, in der die Gegenwart zur Zukunft wird. Cayce Pollard, die Hauptfigur des Romans, arbeitet als Coolhunterin: Sie verfügt über die besondere Fähigkeit, bereits im Vorfeld zu erspüren, ob ein Firmenlogo dem Geschmack einer Käuferzielgruppe entspricht und dazu taugt, einen Markennamen durchzusetzen. Diese ? hochbezahlte ? Tätigkeit lässt ihr viel Zeit, sich mit aktuellen Modetrends und neusten technologischen Entwicklungen zu beschäftigen. Dabei stößt sie im Internet auf geheimnisvolle Filmclips, um die sich ein weltweiter Kult gebildet hat. Tausende von Usern sind süchtig nach ihnen. Wie gehören die einzelnen Szenen zusammen? Was bedeuten und woher stammen sie? Die Clips sind von einer solchen suggestiven Kraft, dass Cayce beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Und damit beginnt eine Reise, die in Londons Camden Town ihren Anfang nimmt und bis nach Tokio und Moskau führt . . .
William Gibson hat einen Roman über den Beginn des 21. Jahrhunderts geschrieben, der sich durch visionären Weitblick und sprachliche Eleganz auszeichnet. Und erstmals ermöglicht eine Übersetzung auch deutschsprachigen Lesern, Gibsons stilistische Brillanz in vollen Zügen zu genießen. Wie bei keinem anderen S F-Autor vor oder nach ihm lassen seine Metaphern uns die Andersartigkeit einer Zeit erahnen, die noch nicht ganz die unsere ist. Wie kein anderer Schriftsteller unserer Zeit lässt er uns den Schauder spüren, der einen wesentlichen Teil unseres Lebensgefühls ausmacht ? - das Lebensgefühl von Menschen, die in einer Zeit leben, deren Wesensmerkmal die Beschleunigung ist. Unsere Gegenwart wird immer mehr mit unserer Zukunft deckungsgleich. William Gibsons Mustererkennung ist der Roman dieser unserer Zeit. -Helge Basler


Seiten:
  1  2 3 4 5 6 7 8 9 10 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten