Gerald Messadie

Inhaltsangaben
Kurzbeschreibungen
Zusammenfassungen
Seite 1


Ein Mensch namens Jesus - Gerald MessadiéEin Mensch namens Jesus
Gerald Messadié

Taschenbuch, April 1991
     Verkaufsrang: 163959     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

.



Ein Mensch namens Jesus - Gerald MessadiéEin Mensch namens Jesus
Gerald Messadié

Gebundene Ausgabe, 1989
     Verkaufsrang: 406844      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 35,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Verfolgt und auserwählt: Die lange Geschichte des Antisemitismus - Gerald MessadiéVerfolgt und auserwählt: Die lange Geschichte des Antisemitismus
Gerald Messadié

Taschenbuch, 2004
     Verkaufsrang: 2069017     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Von Victor Klemperer stammt der Ausspruch, dass eine Sache erklären bedeutet, sie auf Unerklärliches zurückzuführen. Und mit dem, was den deutschen Universitätsprofessor in seinen Tagebüchern beschäftigte - die Drangsalierung, Entrechtung und Vernichtung der Juden -, setzt sich auch die vorliegende Studie auseinander. Der Völkermord der Nazis erscheint bei Gerald Messadié als Höhepunkt einer Jahrhunderte währenden Politik der Ausgrenzung und Verfolgung.
Drei Phasen des Judenhasses lassen sich dabei unterscheiden: Der griechisch-römischen Antike mit ihrer bunten Götterwelt waren vor allem das Konzept eines einzigen, nicht abbildbaren Gottes und archaische Bräuche wie die Sabbatruhe oder die Beschneidung suspekt. Der daraus resultierende religiös-kulturell motivierte Antisemitismus erfuhr dann mit dem christlichen Paradigmenwechsel eine entscheidende Verschärfung. Nun galt es mit dem Judentum einen direkten ideologischen Konkurrenten der jungen Kirche zu diskreditieren und seine Vertreter gesellschaftlich kaltzustellen. Vor dem Hintergrund der pragmatischen Toleranz des islamischen Spanien, wo die Juden beispielsweise als kompetente politische Berater und Ärzte geschätzt wurden, und den Freiräumen, die die Kolonien in China und Indien genossen, wirkt der Fanatismus der abendländischen Christen umso schockierender. Regelmäßig an hohen Feiertagen wurden die jüdischen Wohnviertel verwüstet, ihre Bewohner um Besitz und Leben gebracht. Als Rechtfertigung dienten die absurdesten Stereotypen: Juden waren Gottesmörder, Brunnenvergifter, Kinderfresser.
Messadié schildert all dies spürbar engagiert und zuweilen polemisch-zornig. Den Kirchenvater Ambrosius nennt er einen "christlichen Ajatollah", die lange Geschichte des Antisemitismus "ein auf Zeit und Raum verteiltes Auschwitz". Weniger pointiert sind seine theoretischen Schlussfolgerungen. Angedeutet wird, dass die Juden aufgrund ihrer Religion und Gebräuche zum Inbegriff des Fremden innerhalb der christlichen Leitkultur gerieten. Kaum hatten sie im Zuge der Französischen Revolution die Gleichberechtigung erlangt, wurden die kosmopolitischen Juden vom aufkommenden Nationalismus als vaterlandslose Gesellen verfemt. Und zwar in ganz Europa. Messadié wendet sich entschieden gegen Goldhagens These von einem spezifisch deutschen Antisemitismus.
Etwas mehr von diesen theoretischen Überlegungen hätten nicht geschadet und es erleichtert, die zahlreichen Einzelfallstudien in einen größeren Zusammenhang einzuordnen und zu bewerten. Dennoch überwiegt nach der Lektüre des flüssig geschriebenen Buches das Gefühl, das "pathologische Phänomen des Antisemitismus" nun etwas besser zu verstehen. < I>-Patrick Fischer



Maria Magdalena: Die Geliebte des Herrn - Gerald MessadiéMaria Magdalena: Die Geliebte des Herrn
Gerald Messadié

Taschenbuch, 1. Mai 2006
     Verkaufsrang: 825993     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Sie galt als Sünderin, als sie Jesus begegnete. Doch Maria Magdalena wurde der erste weibliche Apostel - und die leidenschaftlichste Anhängerin Jesu. Denn die beiden verband mehr, als die kirchliche Geschichtsschreibung später zugeben wollte. Ihr Charisma half vor allem, neben den Jüngern auch Frauen als Gefolgschaft zu gewinnen. Aber war sie auch das Haupt einer Verschwörung, die ihren Geliebten vor dem Tod bewahrte? Einer Verschwörung, die letztlich die Grundlage zu der These von der Auferstehung Jesu lieferte? Bestsellerautor Gerald Messadi zeichnet in seinem packenden historischen Roman ein ganz neues Bild dieser faszinierenden biblischen Frau.



Gerald Messadie : Ein Mensch namens Jesus - Gerald MessadieGerald Messadie : Ein Mensch namens Jesus
Gerald Messadie

Broschiert, 1989
     Verkaufsrang: 637551     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Taschenbuchausgabe, Cover und Schnitt nachgedunkelt, etwas lagerspurig, ansonsten sehr guter Zustand.



Maria Magdalena: Die Geliebte des Herrn - Gerald MessadiéMaria Magdalena: Die Geliebte des Herrn
Gerald Messadié

Taschenbuch, 1. November 2007
     Verkaufsrang: 1007666     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

.



Mein Liebesleben und Verbrecherleben mit Martin Heidegger - Gerald MessadiéMein Liebesleben und Verbrecherleben mit Martin Heidegger
Gerald Messadié

Gebundene Ausgabe, 1996
     Verkaufsrang: 982510     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)




Moses, Der Gesetzgeber - Gerald MessadiéMoses, Der Gesetzgeber
Gerald Messadié

Taschenbuch, 2001
     Verkaufsrang: 660970     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Chrstliche Geschichte



Teufel, Satan, Luzifer. Universalgeschichte des Bösen - Gerald MessadiéTeufel, Satan, Luzifer. Universalgeschichte des Bösen
Gerald Messadié

Taschenbuch, September 1999
     Verkaufsrang: 347976     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)




Ein Mann namens Sokrates - Gerald MessadiéEin Mann namens Sokrates
Gerald Messadié

Gebundene Ausgabe, 2001
     Verkaufsrang: 239514      Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Preis: € 22,90 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Ein Mann namens Sokrates * 3. Aufl. 2003, S O N D E R P R O D U K T I O N. Es wirkt unbenutzt * Versand innerhalb 24h, Rechnung mit ausgewiesener Mw St, zuverlässiger Service


Seiten:
  1  2 3 4 5 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten