Matthias Politycki

Inhaltsangaben
Kurzbeschreibungen
Zusammenfassungen
Seite 1


Schrecklich schön und weit und wild: Warum wir reisen und was wir dabei denken - Matthias PolityckiSchrecklich schön und weit und wild: Warum wir reisen und was wir dabei denken
Matthias Politycki

Gebundene Ausgabe, 11. April 2017
     Verkaufsrang: 29547      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 22,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Warum wir reisen und was wir dabei denken
Gebundenes Buch
Wochenendtrip oder Weltumrundung, Pauschal- oder Backpackerreise, Länder sammeln oder einfach last minute: Wir reisen, was das Zeug hält und in allen nur denkbaren Varianten. Aber was steckt hinter der Reiselust? Was ist aus dem großen Versprechen, das die Welt einmal war, geworden? Wie hat sich das Reisen verändert? Matthias Politycki, im Hauptberuf Romancier und Lyriker, im Nebenberuf passionierter Reisender, hat keinen Reiseführer geschrieben, aber ein Buch über das Reisen - und ein sehr persönliches Buch über allgemeingültige Fragen.



42,195 - Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken - Matthias Politycki42,195 - Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken
Matthias Politycki

Taschenbuch, 20. März 2017
     Verkaufsrang: 30157      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 9,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Samarkand Samarkand: Roman (Literatur-Literatur) - Matthias PolityckiSamarkand Samarkand: Roman (Literatur-Literatur)
Matthias Politycki

Gebundene Ausgabe, 16. August 2013
     Verkaufsrang: 368658      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 22,99 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Politycki, Matthias: Samarkand, Samarkand, Roman, Hamburg, Hoffmann & Campe 2013, 330 S. , O Pbd. m. O U. , sehr gut erhalten E A, vom Autor signiert (monogrammiert wie immer) und datiert



In 180 Tagen um die Welt: Das Logbuch des Herrn Johann Gottlieb Fichtl - Matthias PolityckiIn 180 Tagen um die Welt: Das Logbuch des Herrn Johann Gottlieb Fichtl
Matthias Politycki

Gebundene Ausgabe, 6. März 2008
     Verkaufsrang: 445198      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 24,90 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



P O L I T Y C K I, M. , In 180 Tagen um die Welt. Das Logbuch des Herrn Johann Gottlieb Fichtl. 5. A. Hamburg, marebuchverlag, 2008. Mit (tls. farb. ) Abb. , Kte. a. Vorsätzen. 391 S. O Pbd. m. O U. - Sehr gutes Ex.



Herr der Hörner - Matthias PolityckiHerr der Hörner
Matthias Politycki

Gebundene Ausgabe, 15. September 2005
     Verkaufsrang: 505223      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 25,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)



Roman. Nominiert für den Deutschen Buchpreis 2005 ( Longlist)
Gebundenes Buch
Mit drei Zehnpesoscheinen in der Tasche macht sich der fünfzigjährige Broder Broschkus, erfolgreicher hanseatischer Bankier, auf in den schwarzen Süden Kubas, um dort eine Frau zu suchen, in deren abgründig grünen Augen er die Erleuchtung seines Lebens erfuhr. Er hofft, die Frau, von der er nicht einmal den Namen weiß, anhand der Notizen auf jenen drei Geldscheinen wiederzufinden.
Im Verlauf seiner Suche erkundet er erst das weltliche, zunehmend auch das religiöse Leben der Stadt: Hunde- und Hahnenkämpfe, Exhumationen und Hausschlachtungen üben eine rätselhafte Faszination auf ihn aus, zunehmend auch die afrokubanischen Kulte, denen man nicht nur in den Elendsvierteln anhängt. Ganz Santiago de Cuba scheint von etwas Dunklem beherrscht, über das zwar keiner reden will, auf dessen Spuren Broschkus nichtsdestoweniger immer häufiger stößt. Dass die gesuchte Frau damit in Verbindung stehen könnte, wird auch ihm bald klar; wie sehr sie freilich Werkzeug oder gar Inkarnation des Bösen ist, ahnt er nicht.



42,195: Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken - Matthias Politycki42,195: Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken
Matthias Politycki

Gebundene Ausgabe, 11. März 2015
     Verkaufsrang: 92967      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 20,00 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






London,: Ränder, Caffs und Parallelen - Signale aus der Weltmaschine (Corsofolio) - Alain de BottonLondon,: Ränder, Caffs und Parallelen - Signale aus der Weltmaschine (Corsofolio)
Alain de Botton

Gebundene Ausgabe, 30. April 2011
     Verkaufsrang: 526793      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 26,95 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






Pausenpoesie: Gedichte zum Neustarten (Edition Das Gedicht) - Michael AugustinPausenpoesie: Gedichte zum Neustarten (Edition Das Gedicht)
Michael Augustin, Ulrich Beck, Ulrike Draesner, Alex Dreppec, Tanja Dückers, Ralph Grüneberger, Kerstin Hensel, Erich Jooß, Helmut Krausser, Fitzgerald Kusz, Hellmuth Opitz, Matthias Politycki, Walle Sayer, Alfons Schweiggert, Ludwig Steinherr, Gabriele Trinckler

Taschenbuch, 1. Oktober 2015
     Verkaufsrang: 535178      Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis: € 9,90 (Bücher versandkostenfrei nach D, CH und A, weitere Versandbedingungen s.u.)






In 180 Tagen um die Welt: Das Logbuch des Herrn Johann Gottlieb Fichtl - Matthias PolityckiIn 180 Tagen um die Welt: Das Logbuch des Herrn Johann Gottlieb Fichtl
Matthias Politycki

Taschenbuch, 9. November 2009
     Verkaufsrang: 225964     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

2009 Ill. , Kt. Bayern; Finanzbeamter; Weltreise; Schiffsreise; Belletristische Darstellung kart. 21 cm München 389 S. [ Neuwertig und ungelesen, als Geschenk geeignet zwei ]



Herr der Hörner: Roman - Matthias PolityckiHerr der Hörner: Roman
Matthias Politycki

Taschenbuch, 8. Mai 2007
     Verkaufsrang: 568478     
  Über Amazon bestellen (Bücher direkt bei Amazon.de versandkostenfrei, alles andere lt. Angabe)

Das theoretische Stützkorsett zu seinem Roman lieferte Matthias Politycki schon vorab in einem Aufsatz in der Zeit. In seinem ? Nachruf zu Lebzeiten? sieht er den ? Untergang des weißen Mannes? voraus, attestiert der westlichen Gesellschaft geistige Entwurzelung und Glaubenslosigkeit, beklagt den Rückzug in Privat-Esoterik und eine ? müde Generalironie? . Kopflastigkeit und Verweichlichung allerorten, aber aufgeklärt daherkommend! Während eines mehrmonatigen Kuba-Aufenthaltes fand Polityckis Erweckungserlebnis statt. In der ? ungebremsten Wildheit des Willens? , sowie dem tief verinnerlichten Glauben der schwarzen Bevölkerung, fand der Autor das authentischere Menschenbild. Nicht wenige Zeit-Leser zeigten sich gelinde beunruhigt!
Genau dahin, wo die Angst regiert, schickt Politycki nun seinen Protagonisten mit dem merkwürdigen Namen, wie ihn nur Romanautoren ersinnen können. In einer versifften Kneipe in Santiago de Cuba sollte der saturierte Banker Broder Broschkus, ? Feind allen karibischen Frohsinns? , sein kaltes europäisches Intellektuellenherz verlieren. Hier das ewig Weibliche, in Gestalt einer jungen Kubanerin; dort der käsegesichtige, übergewichtige und sich seiner Hässlichkeit schmerzlich bewusste deutsche Herrenmensch auf Ferienfahrt. Auf der Tanzfläche plötzlich die pure Magie der Körperlichkeit. Ausgerechnet beim ? verhassten Salsa? mutiert der steife Teutone zur geschmeidigen Raubkatze. Broschkus beginnt zu schwingen, aus ist es mit dem hochmütigen europäischen Blick, der ganzen Kultiviertheit. Der Instinkt war erwacht. Vergessen war Kristina, die eigene Frau. Broder Broschkus? Verwandlung hatte begonnen!
Auf mächtigen 730 Seiten schickt Politycki nun seinen buchstäblich etwas blassen Protagonisten auf der Suche nach der unbekannten Tänzerin mitten ins Herz der Finsternis. Als Kontrapunkt zu dieser schwarzmagischen Welt perfekt gesetzt, der hohe, steifleinene literarische Ton ( Percussionisten heißen auf Kuba immer noch ? Schlagwerker? , bitteschön!). Broschkus, einem ungläubig staunenden und ständig um Fassung ringenden Forschungsreisenden gleich, taucht tief ein in die archaische Welt der magischen Zeichen, der afrokubanischen Gottheiten und blutigen Opferungsrituale. Wie seriös der Autor von seiner Vision vom Niedergang der westlichen Kultur infiziert ist, zeigt das angehängte akribische Register der ? wichtigsten Tiere, Personen, Heiligen und Götter? . Werden wir hier schon auf die Herren einer künftigen Welt eingestimmt? Darüber wird noch zu reden sein! < I>-Ravi Unger


Seiten:
  1  2 3 4 5 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten