Spanien
Fotos und Informationen:

Sevilla, Carmona


Reiseberichte mit Bildern

  Home
 Madrid, El-Escorial  Toledo  Ronda
 Sevilla, Carmona  Granada  Avila
 Salamanca, Ciudad Rodrigo  Valencia  Malaga
 Merida, Monasterio de Guadalupe  Barcelona  Kantabrien


Carmona
Carmona
Die Stadt Carmona mit ca. 25 000 Einwohnern steht auf einem Höhenrücken, dem Alcores. Von hier hat man eine atemberaubende Aussicht auf die fruchtbare Tiefebene Vega del Corbones, durchflossen vom Fluss Guadalquivir von der Sierra Morena bis zum San Cristobal. Aufgrund der strategisch günstigen Lage ist Carmona eine der ältesten Städte Andalusiens.
In Carmona In Carmona

Sevilla


Sevilla Die Hauptstadt Andalusiens liegt mit ihrer knappen Million Einwohner nur 10 m über dem Meeresspiegel im breiten ebenen Tal des Flusses Guadalquivir und ist einer der heißesten Punkte des europäischen Festlandes. Nach einer Legende wurde sie von dem Griechen Herakles gegründet. Unter den Römern hieß Sevilla Colonia Iulia Romula, unter den Mauren Ichbilija, doch schon bevor 205 v.Chr. die Römer kamen, bestand hier die Siedlung Hispalis, gegründet wahrscheinlich von den Phöniziern oder den Iberern. Sevilla - Museum der Schönen Künste

Der Torre del Oro, ein maurischer Wachturm, enthält heute das Marinemuseum. Früher diente er auch als Schatzhaus und Gefängnis. Zu einem heute nicht mehr existierenden Turm auf der anderen Flußseite konnte man eine starke Kette spannen um den Guadalquivir zu sperren. Sevilla - Torre del Oro Sevilla - Park Maria Luisa
Der Eingang zum Park Maria Luisa

Casa de Pilatos
Casa de Pilatos
Das Casa de Pilatos soll der Sage nach eine Nachbildung des Hauses des Pilatus in Jerusalem sein. Es wurde im 16. Jahrhundert von maurischen Baumeistern erbaut, nachträglich aber des öfteren baulich verändert.
Casa de Pilatos Im Casa de Pilatos

Auch Sevilla hat seinen Alcazar, den Reales Alcázares. Das heutige, maurisch geprägte Erscheinungsbild stammt von Pedro dem Grausamen aus dem 14. Jahrhundert.
Sevilla - Alcazar Sevilla - Alcazar
Sevilla - Alcazar

Sevilla - Im Alcazar
Sevilla - Im Alcazar

Sevilla - Im Alcazar

Die Kathedrale Sevillas - Catedral de Santa María de la Sede - wurde zwischen 1402 und 1506 an Stelle einer maurischen Hauptmoschee erbaut. Sie ist einer der größten gotischen Dome und einer der beteiligten Baumeister war Simon von Köln.
Der 97 m hohe Turm auf der Nordseite, die Giralda, ist praktisch das Wahrzeichen Sevillas.
Sevilla - Catedral de Santa María de la Sede Sevilla - Kathedrale
Sevilla - Kathedrale Auf der Giralda

Südlich von Sevilla liegt am
Südrand der Tiefebene des Guadalquivir
das malerische Städtchen
Arcos de la Frontera.
Arcos de la Frontera

Der Flamenco ist eigentlich eine umfangreiche musikalische Kunst mit dreißig verschiedenen Lied- und Tanzformen zum vollendeten Ausdruck tiefer Gefühle. Was heute, vor allem für die Touristen, daraus gemacht wird, nämlich eine Reduzierung auf effekthascherische, möglichst publikumswirksame Tanzeinlagen ist nicht jedermanns Geschmack. Schön anzusehen und zu hören ist es aber allemal, wie hier im Patio Sevillano.
Sevilla - Flamenco Patio Sevillano - Flamenco







Abteilungen:
 Spanien
 Andalusien
 Bildbände Spanien
 Reiseführer Spanien
 Reiseberichte Spanien
 Landesinformationen Spanien
 Landkarten und Pläne Spanien
 Wanderkarten, Wanderführer Spanien
 Geschichte Spaniens
 Spanische Musik
  Der Shop meiner Tochter
zum Thema Spanien:
 Bildbände Spanien
 Reiseführer Spanien
 Reiseberichte Spanien
 Landesinformationen Spanien
 Wanderkarten, Wanderführer Spanien
 Spanische Musik
 Geschichte Spaniens
 Landkarten, Straßenkarten Spanien






  Home
 Madrid, El-Escorial  Toledo  Ronda
 Sevilla, Carmona  Granada  Avila
 Salamanca, Ciudad Rodrigo  Valencia  Malaga
 Merida, Monasterio de Guadalupe  Barcelona  Kantabrien


Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten