Atomkraft

Inhaltsangaben
Kurzbeschreibungen
Zusammenfassungen
Seite 6


Atomkraft und Protest: Die politische Wirkung der Anti-AKW-Bewegung in Deutschland, Frankreich und Schweden (Hochschulschriften zur Nachhaltigkeit) - Atomkraft und Protest: Die politische Wirkung der Anti-AKW-Bewegung in Deutschland, Frankreich und Schweden (Hochschulschriften zur Nachhaltigkeit)
Christian Hillengaß

Taschenbuch, 7. Juli 2011
     Verkaufsrang: 2377967     


Welche Rolle spielt Protest für die staatliche Energiepolitik? Lässt sich die Politik von der Straße beeinflussen? Kurz: was bringt Protest? Christian Hillengaß geht der Frage mit Blick auf die Anti-Atombewegung in der Bundesrepublik Deutschland, in Schweden und Frankreich nach. Er schildert Entstehung und Verlauf von ihrem Ursprung in den 1970er-Jahren bis heute. Seine Untersuchung zielt auf die Wirkung von Protest im jeweiligen politischen System, innerhalb der politischen Kultur und angesichts der Rolle der entscheidenden Parteien: Wann führt die Demonstration anderer Meinungen tatsächlich zu politischen Veränderungen, welche Faktoren behindern oder fördern ein Anliegen? In der Bundesrepublik etwa hat sich der Protest gegen die Energiepolitik von der Straße bis zur Regierungsbeteiligung erfolgreich entwickelt. Auch in Schweden hat der Aktionismus der Anti-Atombewegung Wirkung gezeigt, allerdings deutlich weniger als in Deutschland - langfristig ist sie kaum mehr spürbar. In Frankreich hingegen zeigt sich das politische System weitgehend unbeeindruckt. Daran lässt sich eine entscheidende Voraussetzung für wirksamen Protest ablesen: Er hat vor allem dann Chancen auf Erfolg, wenn sein Anliegen von den Parteien aufgenommen wird. Die Analyse von Protest wird damit zum Spiegel des politischen Systems. Sie zeigt auf, inwieweit ein Staat in der Lage ist, auf neue, dringliche Impulse aus der Gesellschaft einzugehen.



Atomkraft und menschliche Freiheit - Atomkraft und menschliche Freiheit
J.Robert Oppenheimer

Taschenbuch, 1957
     Verkaufsrang: 1875757     


Paperback Einband guter Zustand - Erscheinungsjahr: 1957 - Taschenbuch mit 126 Seiten. Das Buch ist mit einem Besitzerstempel versehen. Index: 500



Spiegeljahre: Roman - Spiegeljahre: Roman
Felix Huby

Gebundene Ausgabe, 26. September 2018
     Verkaufsrang: 122008     


Gebundenes Buch
Christian Ebinger alias Felix Huby hat es als Journalist geschafft. Seit 1972 arbeitet er als Korrespondent für den " Spiegel" in der Stuttgarter Redaktion. Gleich zu Beginn hat er Baden-Württembergs spektakulären Atommüllfall zu recherchieren und wird zum wichtigen Berichterstatter über die Verbrechen der Baader-Meinhof-Gruppe. Beim Stammheim-Prozess ist er ganz nah dran, auch als Jean Paul Sartre nach Stammheim kommt und auch, als Terroristen das Flugzeug " Landshut" kapern und die Freilassung der Baader-Meinhof- Gruppe erzwingen wollen. Er berichtet über die Suizide der R A F-Mitglieder - und ist jener Journalist, der wenig später den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Hans Karl Filbinger mit dessen Kriegsgerichtsurteil konfrontiert. Dessen berühmt-berüchtigter Satz " Was damals Recht war, kann heute nicht Unrecht sein" wird ihn sein Amt kosten.
Christian Ebinger hat auch ein Privatleben. Seine Frau versucht ihn als stellvertretenden Chefredakteur nach Ulm zurückzuholen. Doch alle Pläne werden obsolet, als sein kleiner Sohn ums Leben kommt - eine Situation, aus der er sich herauskämpfen muss, in ein neues, verändertes Leben.



Die Wolke: Hörspiel (1 CD) - Die Wolke: Hörspiel (1 CD)
Gudrun Pausewang

Audio CD, 1. Februar 2012
     Verkaufsrang: 385670     


Hörspiel. 48 Min.
Audio C D
Was niemand glauben wollte, passiert: In einem deutschen Atomreaktor kommt es zum Super-G A U. Die Behörden versuchen zu beschwichtigen, doch auf den Straßen herrscht Chaos. Über allem schwebt die Bedrohung der radioaktiven Wolke. Die 14-jährige Janna-Berta macht sich mit ihrem Bruder auf den Weg, um ihre Eltern zu suchen. Fassungslos muss sie mit ansehen, wie die Erwachsenen die Katastrophe verdrängen und Politiker sich hinter Lügen und Ausflüchten verstecken.
Das authentische und bewegende Hörspiel ist ein wertvoller Beitrag zum Thema Atomenergie.



Trotz Tschernobyl - Renaissance der Atomkraft? - Trotz Tschernobyl - Renaissance der Atomkraft?
div.

Audible Hörbuch, 12. Juli 2006
     Verkaufsrang: 72120     


Am 26. April 1986 bersten im Atomkraftwerk von Tschernobyl die Brennstäbe von Reaktor 4. Das tonnenschwere Dach wird in die Luft geschleudert, der Reaktorkern schmilzt. Radioaktiver Staub wird in die Atmosphäre geblasen. Die größte technische Katastrophe aller Zeiten nimmt ihren Lauf. Die freigesetzte Radioaktivität entspricht der von rund 400 Hiroshima-Bomben.
20 Jahre nach der Katastrophe aber scheint die Atomkraft vor einer Renaissance zu stehen. Steigende Energiepreise, Erderwärmung, Klima-Katastrophe und das Wissen um die Endlichkeit fossiler Energieträger haben die Debatte neu angestoßen.
In dieser spannenden Folge aus der Serie Quadriga diskutieren:
Cerstin Gammelin - Freie Journalistin für die Wochenzeitung " Die Zeit", die " Financial Times Deutschland" und den Norddeutschen Rundfunk mit dem Themenschwerpunkt Energiepolitik Bohdan Osadczuk - Professor für Geschichte an der Freien Universität Berlin und Freier Autor für verschiedene ukrainische Tageszeitungen Kimmo Kiimalainen - Deutschland-Korrespondent für verschiedene finnische Zeitungen, darunter die Tageszeitung " Kaleva"



Fukushima: Kernenergie ist beherrschbar - Fukushima: Kernenergie ist beherrschbar
Gerald Mackenthun

Taschenbuch, 18. November 2016
     Verkaufsrang: 516756     


Fukushima könnte Anlass sein, die Atomkraft zu bewundern: Man nehme Reaktoren, lasse ein Mega-Erdbeben drüberlaufen und dann noch einen Jahrhundert-Tsunami. Und dennoch starb niemand an der radioaktiven Freisetzung. Wie viel sicherer kann eine Technologie denn noch sein? Nicht nur der Reaktor, nicht nur der Unfallhergang, alles ist völlig anders als in Tschernobyl. Doch man spielt in Deutschland mit den Ängsten der Leute, lässt bewusst Fakten weg oder verdreht Tatsachen. Die Folge ist eine irrationale Angst vor der Kernenergie. Wie Jesus und seine Jünger warten Atomkraftgegner auf die Erfüllung der Apokalypse und den Beginn des leuchtenden Solarzeitalters. Das Jammern über die Risiken der Atomenergie ist grundlegend verlogen. Wer will denn ernsthaft auf Strom verzichten? Die nukleare Stromerzeugung ist mit die sicherste und umweltschonendste Stromerzeugungsart, die es gibt - trotz Tschernobyl und Fukushima. Seit mehr als dreißig Jahren versorgen Kernkraftwerke uns überaus zuverlässig mit Strom. Sie sparen jedes Jahr so viel Kohlendioxid ein wie der gesamte Verkehrssektor emittiert. Die vorzeitige Abschaltung deutscher Kernkraftwerke ist unnötig und falsch.




Mythos Atomkraft: Ein Wegweiser - Mythos Atomkraft: Ein Wegweiser

Taschenbuch, 15. Februar 2006

Verkaufsrang: 2820772



Die letzten Kinder von Schewenborn: oder ... sieht so unsere Zukunft aus? (Ravensburger Taschenbücher) - Die letzten Kinder von Schewenborn: oder ... sieht so unsere Zukunft aus? (Ravensburger Taschenbücher)
Gudrun Pausewang

Taschenbuch, 1. Februar 1997

Verkaufsrang: 5336







Küstengold (Kommissar Hansen) - Küstengold (Kommissar Hansen)
Kurt Geisler

Taschenbuch, 9. Juli 2012

Verkaufsrang: 460446



Dine: Störfälle - Dine: Störfälle
Gudrun Gülden

Taschenbuch, 2. April 2017

Verkaufsrang: 1960895





Vorige SeiteSeiten:
 1 2 3 4 5  6  7 8 9 10 
Nächste Seite







Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten